Geschichte

Die Galerie Mitte nahm im September 1979 ihre Tätigkeit als nachgeordnete Einrichtung des Stadtbezirkes Dresden-Mitte mit einer Ausstellung von Arbeiten des Künstlers Fritz Tröger auf. Sie wurde eingerichtet, um den ortsansässigen Künstlerinnen und Künstlern ein Podium zu bieten. Dieses sehr enge Konzept wurde von der damaligen Leiterin Gabriele Muschter sehr bald aufgebrochen, um Tendenzen innerhalb der DDR-Kunst zu zeigen und ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, so auch Fotografie. Der Galerie waren ein künstlerischer Beirat, ein Jugendclub und ein Filmclub angegliedert. 1-2 Rahmenveranstaltungen begleiteten inhaltlich die Ausstellungen.
Im August 1984 übernahm die junge Kunstwissenschaftliche Karin Weber die Galerieleitung, da Gabriele Muschter in Berlin ihre Promotion anstrebte. Die Galerie wurde zu einem Ort spannender Rauminstallationen (siehe Liste!).

Im Dezember 1989 wurde zu einer Weihnachtsfeier die Idee geboren, die Dresdner Sezession 89, die erste Vereinigung von Künstlerinnen im sächsischen Raum zu gründen. Nach der Auflösung der Stadtbezirksverwaltungen, wurde die Galerie Mitte 1990 eine städtische Einrichtung, die am 1.04.1991 in die Hände der Agentur CONCETTO aus Berlin/West überging, welche die Aufgabe hatte das Philip Morris Stipendium für junge Maler in Dresden auszurichten.

Karin Weber wurde Geschäftsführerin und betreute das Stipendium, die Stipendiaten und richtete die Ausstellungen aus und übernahm die Redaktion der begleitenden Kataloge. Ihrem Künstlerstamm blieb sie treu. Am 1.04.1994 übernahm die Kunstwissenschaftlerin die Galerie Mitte als Inhaberin.

Rauminstallationen ab 1986

  • 1986: Lutz Dammbeck „Herakles“; Andreas Dress, Thea Richter, Claus Weidensdorfer „Struktur-Figur-Raum
  • 1987: Eva Anderson, Angela Hampel, Ulriker Rösner, Gudrun Trendafilov „Innen/Außen“,
    Cesar Olhagaray „Malerei,Grafik, Aktion, Dokumentation
  • 1989: Maja Nagel, Holger Hermann, Günter Starke „LIMES
logo

Von 2010-2013 fanden jährlich drei Ausstellungen des neuen Sächsischen Kunstvereins e.V. in den Räumen statt.

Die Galerie Mitte ist Mitglied im Bundesverband deutscher Galerien und Editionen.

Inge Thiess-Böttner

Seit dem Tod der wichtigsten Vertreterin eines lyrisch geprägten Konstruktivismus in Sachsen Inge Thiess-Böttner im Jahr 2001,befindet sich der künstlerische Nachlass in der Galerie Mitte.

2004

q u e r f e l d e i n

Maja Nagel
19. März – 17. April 2004


D e r  E l f e n r e i g e n

Leonore Adler, Paul Böckelman, Roger Bonnard, Gudrun Brückel, Michael Dobbelt, Hartmut Dorschner, Andreas Dress, E.R.N.A., Steffen Fischer, Hubertus Giebe, Sabine Gumnitz, Angela Hampel, Petra Kasten, Johanna Kühl, Christiane Latendorf, Sibylle Leifer, MP Lorenz, Elias Maya, Maja Nagel, Frank Panse, Olaf Pflug, Kerstin Quandt, Sabine Quellmalz, Tita do Ręgo Silva, Wieland Richter, Annerose Schulze, Katharina Seidlitz, Roland Staab, Sabine Staab, Wolfgang Stein, Ulrich Tarlatt


E r o t i k a

Woldemar Winkler
14. Mai – 3. Juli 2004

2003

f i f t y – f i f t y

Leonore Adler
7. November 2003 – 10. Januar 2004


M I T T E N D R I N

Roland Staab
28. August – 1. November 2003


HERAKLES   IN   LYDIEN

Steffen Fischer
13. Juni – 9. August 2003


F e t t e   B e u t e

Angela Hampel
4. April – 7. Juni 2003


T A U M E L   I M   D I E S S E I T S

Andreas Dress
24. Januar – 29. März 2003

2002

F E R N E   N Ä H E

Gudrun Trendafilov
22. November 2002 – 18. Januar 2003


M I T   L U S T   I N S   A N D E R S W O

Wieland Richter
20. September – 16. November 2002


A R K A D I S C H E   L A N D S C H A F T E N

Leonore Adler, Roger Bonnard, Andreas Dress, Konstanze Eißner, E.R.N.A., Steffen Fischer, Lutz Fleischer, Sabine Gumnitz, Angela Hampel, Anton Paul Kammerer, Holger Koch, Gerda Lepke, Frank Panse, Olaf Pflug, Roland Staab, Tobias Stengel, Jürgen Wenzel, Irene Wieland
19. Juli – 14. September 2002


H Ü T E R I N   D E S   E I N H O R N S

Christiane Latendorf
24. Mai – 13. Juli 2002


M E L A N C H O L I A

Reinhard Springer
22. März – 18. Mai 2002


D A S   K L E I N E   F O R M A T (Druckgrafik)

Leonore Adler, Friederike Altmann, Andreas Dress, Steffen Fischer, Lutz Fleischer, Sabine Gumnitz, Angela Hampel, Anton Paul Kammerer, Christiane Latendorf, Henry Rademacher, Reinhard Springer, Roland Staab, Inge Thiess-Böttner, Gudrun Trendafilov, Peter Wagler
18. Januar – 16. März 2002

2001

b o n a   f i d e

Roger Bonnard
16. November 2001 – 12. Januar 2002


U M G A R N T   &   G E B O G E N

E.R.N.A.
21. September – 10. November 2001


L i e b e s L e b e n

Andreas Dress, Angela Hampel, Gudrun Trendafilov
20. Juli – 15. September 2001


S Y S T E M M E N S C H

Friederike Altmann
18. Mai – 14. Juli 2001


z w i s c h e n R a u m   &   Z e i t

Fritz Peter Schulze
16. März – 12. Mai 2001


D A S   K L E I N E   F O R M A T

E.R.N.A., Steffen Fischer, Olaf Füchtner, Angela Hampel, Günter Hofmann, Veit Hofmann, Anton Paul Kammerer, Holger Koch, Christiane Latendorf, Olaf Pflug, Roland Staab, Gudrun Trendafilov
12. Januar – 10. März 2001

2000

O H N E   T I T E L

Inge Thiess-Böttner
3. November 2000 – 6. Januar 2001


I M   G A R T E N   D E S   E R F I N D E R S

Roland Staab
1. September – 28. Oktober 2000


A F T E R   T H E   G O L D   R U S H

Anton Paul Kammerer
9. Juni – 26. August 2000


A N G E L A   H A M P E L

Angela Hampel
24. März – 3. Juni 2000


F Ü N F m a l G R A F I K

Friederike Altmann, Andreas Dress, Veit Hofmann, Kerstin Quandt, Reinhard Springer
21. Januar – 18. März 2000