E.R.N.A.

Biografisches

  • 1954 geboren in Lichtenstein/Sachsen;
    aufgewachsen in Dresden
  • 1970-73 Ausbildung zur Kinderkrankenschwester
  • 1973-75 künstlerisches Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • 1979-84 Studium der Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • ab 1984 freischaffend in Altenau
    Ausbau eines großen Hofes zur Kunstwerkstatt;
    neben Malerei, Grafik und Keramik entstehen in Zusammenarbeit mit Paul Böckelmann auch Lösungen für Innen- und Außenräme privater wie öffentlicher Gebäude und Landschaften.

… Nichts Menschliches ist ihr fremd.
Als Künstlerin sinnt ERNA in erfrischend selbstbewußter Weise über Lebenskreisläufe nach. Sie erzählt von Träumen und Visionen – auch Gaias Traum ist gegenwärtig – von beängstigenden Gefühlen und Glücksmomenten, selbst die deutsche Trikolore fehlt nicht, deren Farbigkeit sich aus dem Farbstoffen von Graphit, Paprika und Curry ergibt.
Gesellschaftssatire und philosophierende Weltsicht bändigt sie in überschaubaren Kompositionen.
Schutzengel und Schicksalsgöttinen begleiten die figurativen Spielwiesen von Unschuld und Märtyrertum. Geflügelte Wesen sitzen auf roten Herzchen und legen Feuer, sie zündeln und andere sind gewillt, den Brand zu löschen.
Die Bösen und die Guten sind im Reigen aneinander gekettet und genießen genußvoll die Teezeit – in der Ruhe vor dem Sturm …

Karin Weber, Januar 2000,
aus der Laudatio zur Eröffnung der Ausstellung „Teatime“
im Hotel Kempinski Dresden